Neuer Bauhof

NEUER BAUHOF FÜR UNSERE GEMEINDE

DIE SPÖ MACHT‘S MÖGLICH!

In den nächsten Monaten wird für die Kollegen des Bauhofes und auch für die Gerätschaften ein neuer Bauhof errichtet. Standort dafür ist der Wirtschaftspark an der Eduard Klinger-Straße in Wördern.

Dazu hat der Gemeinderat in der Sitzung am 29.3.19 nun einen Grundsatzbeschluss gefasst.
Von den 33 Mitgliedern des Gemeinderates waren Kollegin Dr. Seidl (ÖVP) und Koll. Kainz (Bürgerliste) nicht bei der Sitzung anwesend. D.h., die Gemeinde-Koalition brachte 15 Gemeinderäte
zur Abstimmung, von der Opposition waren alle 16 Gemeinderäte aus SPÖ, FPÖ und FLÖ bei der Sitzung. Das heißt weiters, dass die Koalition keine Mehrheit an diesem Sitzungsabend hatte.
Nach ausführlicher Diskussion kam es zur Abstimmung für diesen Tagesordnungspunkt:
26 Ja-Stimmen gegen 5 Stimmenthaltungen lautete das Ergebnis der 31 anwesenden Gemeinderäte.

Einigkeit in der Koalition: das war einmal

Schauen wir uns das Abstimmungsergebnis genauer an: enthalten haben sich alle 3 Kollegen der Bürgerliste (Kögl,
Franer und Tscharnutter), Koll. Petz (ÖVP) und Koll. Zeimke (FLÖ). Die 26 Ja-Stimmen kamen von den 13 Gemeinderäten der SPÖ, 6 ÖVP, 5 Grünen und den 2 FPÖ-Gemeinderäten. Anders formuliert: für den neuen Bauhof fanden sich nur 11 Stimmen der Koalition. Selbst mit den beiden FPÖ-Gemeinderäten waren es auch erst 13 Stimmen für den neuen Bauhof.

SPÖ war hier sehr gerne „Mehrheitsbeschaffer“
Für die verantwortungsvolle und wichtige Aufgabe des Bauhofes braucht es sehr gute Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter. Hätten sich die 13 Gemeinderäte der SPÖ also ebenfalls der Stimme enthalten oder gar gegen den Antrag gestimmt, gäbe
es für die Kollegen des Bauhofes keine neuen Arbeitsräume.
Die Gemeinderäte der Koalition werden in den nächsten Wochen und Monaten nicht müde werden, den Bauhof-Kollegen weismachen zu wollen, dass sie – die Bauhof-Mitarbeiter – nur der Koalition die neuen Arbeitsräume zu verdanken haben …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.