WAS SAGEN DIE ANRAINER?

Ebenfalls vor einem Jahr stand der Punkt „Geh- und Radweg L 118/ Greifensteinerstraße“ auf der Tagesordnung der Sitzung vom 11. Dezember 2020. Bürgermeister Titz hat den Punkt damals zur weiteren Beratung von der Tagesordnung abgesetzt – um ihn jetzt ein Jahr später wieder auf die Tagesordnung der Sitzung am 26. November 2021 zu setzen.
Die Gemeindekoalition hatte also ein Jahr Zeit, um ihre Pläne eines Geh- und Radweges in Wördern von der Hauptstraße bis zur Hötzendorfgasse öffentlich zu präsentieren – den betroffenen Anrainern und auch dem Gemeinderat. Geschehen ist allerdings nichts. Wenige Tage vor der Sitzung war „eh eine Präsentation geplant“ – die aber leider, leider wegen Corona nicht stattfinden konnte. Und warum ist das ganze Jahr über nichts passiert? Nachdem der Punkt ja schon im Dezember 2020 beschlossen hätte werden sollen, muss es diese Pläne ja schon seit einem Jahr geben – oder was hätte dann vor einem Jahr beschlossen werden sollen?
Ergebnis vor wenigen Tagen: die Gemeindekoalition hat mit ihrer Mehrheit im Gemeinderat diesen Geh- und Radweg beschlossen – ohne Information an die Anrainer. Wie hat’s noch vor wenigen Jahren geheißen: Einbindung der Bürgerinnen und Bürger, alle ins Boot holen, Gespräche auf Augenhöhe, gemeinsam für unsere Zukunft, usw. Es kommt halt darauf an, auf welcher Seite des Tisches man gerade sitzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.